City tours
Visit to Uzbekistan and Central Asia with your professional tour operator
Tashkent office: +998 (71) 147-04-77
Samarkand office: +998 (66) 235-18-94
E-mail: info@sarbon-tour.com

Usbekistan - Wandertour mit Kombination alter kultureller Städtebesichtigung


Reiseroute: Tashkent - Urgench - Chiwa - Buchara - Nurata - Jurtencamp - Bergdorf Asraf - Samarkand - Tashkent

Reisezeit: 1.April 2017 - 1 Nowember 2017     

Reisedauer: 13 Tage / 12 Nächte

Gruppe: Mindestens 2, höchstens 20 Personen

Reiseleitung: Deutsch

Tag 1. Frankfurt – Taschkent (Anreise) 
Direktflug vom Frankfurt am Main nach Taschkent. Ankunft in Taschkent ist um 21:10 Uhr, hier trifft Sie unser deutschsprachige(r) Reiseleiter(in); und wird den Transfer ins Hotel erledigt. 
Taschkent, die Hauptstadt der Republik Usbekistan, liegt im Nordosten von Usbekistan und ist mit über drei Millionen Einwohnern die größte Metropole in Zentralasien. Bei der Besichtigung von historischen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt können Sie auch die moderne Seite der Stadt genießen. Der Stadt bietet neben modernen Hotels, Restaurants, Theater, Kinos, Opern, Diskothek, orientalischen Basaren, natürlich auch eine tausendjährige Geschichte, auf die man zurück blickt. 

Tag 2. Taschkent (Stadtbesichtigung) 
Nach dem Frühstücksbuffet im Hotel fängt unsere Reise mit der Stadtrundreise in usbekischer Hauptstadt Taschkent an. Heute auf der ausführlichen Stadtrundreise besichtigen Sie folgende Sehenswürdigkeiten in der Altstadt: 
- Barak Chan Medresse (Bau Ensemble aus dem XV – XVII Jh.) 
- Das Kaffal Schaschi Mausoleum (im XVI Jh. gebaut und im XIX Jh. umgebaut) 
- Die Medresse Kukeldasch (XVI Jh.) 
Wir besuchen den traditionellen Tschorsu Basar und den Platz der Unabhängigkeit. Am Abend erwartet euch Willkommen Essen in einem lokalen Restaurant. 

Tag 3. Taschkent – Urgentsch – Chiwa (Stadtbesichtigung) 
Nach dem Frühstücksbuffet im Hotel ist der Transfer zum Flughafen und Flug nach Urgentsch um 07:50 Uhr. Gleich bei Ankunft fahren Sie ins märchenhafte Chiwa, eine der ältesten Städte in ganz Zentralasien. Chiwa, mit etwa 70.000 Einwohnern, liegt im Nordwesten Usbekistans westlich des Amudarya - Fluss an der alten Seidenstraße. Seit 1967 ist Chiwa Museumsstadt und 1997 feierte Usbekistan das 2500 – jähriges Bestehen der Stadt. Sie besichtigen die Altstadt Itschan – Kala, die seit 1990 unter dem Schutz der UNESCO steht und damit zum Weltkulturerbe der Menschheit gehört. Die Altstadt ist von allen Seiten ummauert und bekommt damit eine einmalige mittelalterliche Atmosphäre. Sie werden von ihren Sehenswürdigkeiten fasziniert sein: 
- Die Medresse Muhammad Amin Chan (erbaut 1852 – 1855) 
- Dem Kalta Minor (1852) 
- Dem Kunya Ark Zitadelle (Residenz der Chane von Chiwa) 
Anschließend Abendessen bei der Live Musik. 

Tag 4. Chiwa (Stadtbesichtigung) 
Nach dem Frühstücksbuffet im Hotel geht die Besichtigung der Märchenstadt Chiwa weiter. 
Bis Mittag haben Sie folgende Sehenswürdigkeiten zu besichtigen: 
- Dem Pachlavon Machmud Komplex (1247 – 1325) 
- Dem Islam Chodscha Minarett und seiner Medresse (1908) 
Die Besichtigung des Palastes Tasch Hauli (Steinerner Hof), ein Meisterwerk der orientalischen Architektur, ist einmaliges Erlebnis. 
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 

Tag 5. Chiwa – Buchara (Wüstenfahrt) 
Nach dem Frühstücksbuffet im Hotel verlassen Sie die Museumsstadt Chiwa und fahren Sie durch die Wüste Kysylkum (Roter Sand) nach Buchara (480 km. ca. 6 Stunden). Unterwegs ist die Photostopp am Ufer Amudarya Fluss. Mittagessen bekommen Sie in einem kleinen Restaurant unterwegs in der Wüste. Ankunft in Buchara ist am späten Nachmittag. 
Nach der Ankunft in Buchara ist die Ruhepause. Spazierengehen durch die Altstadt ist empfohlen. 

Tag 6. Buchara – Stadtbesichtigung 
Nach dem Frühstücksbuffet im Hotel besichtigen Sie die Stadt, aus der sehr viele weltberühmte Wissenschaftler wie Avicenna (Ibn Sino), Al Beruni, Al Buchari und viele andere stammen. Buchara, mit 235.517 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008), wird von der UNESCO seit 1993 zum Weltkulturerbe gezählt. Auf einer ausführlichen Stadtbesichtigung besichtigen Sie die Festung Ark (ehemalige Residenz des Emirs von Buchara) die sich, wie neueste Ausgrabungen belegen, seit dem 4. Jahrhundert vor Christus an diesem Ort befindet, sowie die Moschee Bolo Hovus (Freitagsmoschee, errichtet im Jahre 1712). Mit dem Samaniden – Mausoleum (IX. Jh.) erleben Sie das älteste erhaltene Zeugnis islamischer Architektur in Zentralasien und auch das einzige Baudenkmal der Samaniden – Dynastie. Weiteres steht im Programm die Besichtigungen: 
- das legendäre Poi-Kalon-Minarett und das Poi-Kalon-Ensemble (XII. Jh.), 
- drei bemerkenswerte Kuppelbasare: 
1. Toqi Sargaron (Juwelierbasar, XVI Jh), 
2. Toqi Telpak – Furuschon (Basar der Mützenverkäufer, XVI. Jh.) und 
3. Toqi Sarrofon (Basar der Geldwechsler, XVI. Jh.) 
- den Komplex Labi Hovus (XVI-XVII Jh) und die Medresse Nodir Devon Begi (1630). 

Tag 7. Buchara – Nurata (Jurtencamp) 
Nach dem Frühstücksbuffet im Hotel verlassen Sie die Märchenstadt Buchara und fahren wir nach Nurata, wo Sie die heilige Brunne und Freitagsmoschee besichtigen, sowie das Mittagessen in einem Familienrestaurant bekommen. Anschließend ist Weiterfahrt zum Jurten-Camp in der Wüste Kysylkum. Im Jurten-Camp haben sie Zeit zur freien Verfügung, sodass sie die Wüstenlandschaft mit Saksoul-Bäumen betrachten und genießen können. Nachmittag erwartet Euch Kamelenreiten. Am Abend essen Sie am Lagerfeuer bei der Live-Musik von einem kasachischen Volksmusiker und Übernachtung in den Jurten 

Tag 8. Nurata (Jurtencamp) – Aydarkul See – Asraf 
Nach dem Frühstück fahren wir zum Aydarkul (Aidar-See), der sich in der Wüste Kyzylkum befindet. Am Aydarkulsee wird Ihnen die Entstehungsgeschichte von Aydarkulsee vorgetragen, danach haben Sie eine Stunde Zeit zur freien Verfügung. Anschließend verlassen Sie die Jurten Siedlung und fahren zum Bergdorf Asraf. Dieser Bergdorf liegt weit entfernt von Städten oder Hauptstraße in den wunderschönen Usbekischen Bergen. Genießen Sie die frische Luft, die grünen Obstplantagen, das Vogelgezwitscher, den Himmel voller Sterne und die freundlichen Menschen. Erste Eindrücke von Asraf, kennenlernen die Familie, Vorbereitungen zum gemeinsamen kochen des traditionellen Palov (Pilaw). Am Mittag gemeinsames Essen mit der Familie. 
Am Nachmittag ist ein kurzer Spaziergang durch das Bergdorf vorgesehen. Dorfführung während der Sie das tägliche – typische Leben der dort lebenden Familien entdecken können. Teilnahme am Brotbacken. Abendessen bei der Familie. 

Tag 9. Wandertour, Naturschutzgebiet Nurata 
Nach dem Frühstück ist die Wanderung durch das Naturschutzgebiet bis zum Berggipfel Hayatbaschi 2245 m. Von hier aus gibt es ein wunderschönes Panorama von dem mehreren Bergdörfern und des Naturschutzgebietes „Nurata“. Heute nehmen wir die Zelten und weitere benötigte Mitteln mit, in den Höhen Berggipfel bauen wir dann die Zelte zusammen. Reiseleiter vor Ort kocht uns was Leckeres. 
Fürs heutige Trecking kann man Esel bestellen (am Ort gegen Aufpreis).(Dauer der Wanderung ca. 3-4 Stunden, 15-20 km) 
Mittagessen – Picknick vom Gasthaus, Abendessen im Berg mit Lagerfeuer. 

Tag 10. Wandertour Bergdörfern – Samarkand 
Nach dem Frühstück Beginn der Wanderung am frühen Morgen. Diese Bergregion, zwischen Samarkand und dem halbmondförmig gebogenen Aydar Kul gelegen, sticht durch ihre fruchtbaren Täler mit ausgedehnten Wäldern hervor. Neben Walnuss-, Pistazien- und Maulbeerbäumen gedeihen hier alle möglichen Obstsorten, von Aprikosen über Pflaumen und Kirschen bis zu Äpfeln. Ein Reservat im Herzen des Berglandes schützt das andernorts fast ausgestorbene Riesenwildschaf. Picknick. Am Nachmittag Rückweg zum Dorf (Wanderung ca. 3 Stunden, 10 km). Nachdem Mittagessen im Gasthaus fahren Sie nach Samarkand (ca.200 km). Auch Samarkand (353 347 Einwohner, Stand 1. Januar 2008) wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. Die Geschichte der Stadt reicht über 2500 Jahre zurück. Sie werden von den Mauern des legendären Afrasiyab, der Hauptstadt des antiken Reiches Sogd (9. Jh.v. Chr.), die bis heute im Norden Samarkands zu finden sind, fasziniert sein. Nicht umsonst nennt man Samarkand ein Schmuckstück der Erde. Ihre märchenhafte „1001 Nacht“- Reise beginnt am berühmten Registan (Sandplatz), dessen Bebauung schon zur Timuridenzeit begonnen und in den folgenden dreihundert Jahren vervollständigt wurde.Ankunft in Samarkand ist am Abend. Abendessen in einem lokalen Restaurant. 

Tag 11. Samarkand (Stadtbesichtigung) 
Nachdem Frühstücksbuffet im Hotel fängt ausführliche Stadtbesichtigung in Samarkand. Heute sehen Sie folgende Sehenswürdigkeiten in Samarkand: 
- Die drei Medressen des Registan: die Ulugbek-Medresse (erbaut 1417–1420), die Sher-Dor-Medresse (1619 – 1636) und 
die Tillo-Kori-Medresse (1646 – 1660) beeindrucken alle Besucher. 
- Das legendäre Timuriden Mausoleum Guri Amir (XIV-XV Jh.) verzaubert den Betrachter mit seinem Golddekor im Innenraum. 
- Weiter werden Sie die Besichtigung der Bibi-Chanum-Moschee und – Medresse (XIV Jh.) und die mit den Bauwerken verbundenen Legenden genießen. 
Anschließend besuchen Sie den traditionellen orientalischen „Siyab-Basar“. In der Nähe des Siyab-Basars befindet sich das Ensemble Shohi-Sinda („der lebendige König“, IX.-XIV Jh.), eine der weltweit bekanntesten Gruppe von Mausoleen, dessen Architektur Sie verzaubern wird. 

Tag 12. Samarkand (Stadtbesichtigung) – Taschkent 
Heute nach dem Frühstücksbuffet im Hotel besichtigen Sie das historische Papierwerk in Samarkand. Weiter mit der Besichtigung des architektonischen Ensembles von Imam Ismail al Buchari Moschee und Mausoleums. Imam al Buchari – Mausoleum, einen der wichtigsten orte der Muslime. Als junger Mann begann Imam al Buchari (810 – 870) in der muslimischen Welt zu reisen, um die mündlichen Traditionen des Hadis (exemplarische Aussprüche und Handlungsweisen des Propheten Mohammed) zu sammeln. Von den über 600.000 Überlieferungen, die al Buchari sammelte, wurden etwa 7.275 mit vollständigen Genealogien der bis zu dem Propheten zurückreichenden Übermittler in einem Werk zusammengetragen, das er mit Al Sahih (arabisch: das Echte) betitelte. Für die sunnitischen Muslime zählt dieses Werk zu ihren sechs anerkannten Hadis Sammlungen. Das Mausoleum befindet sich außerhalb der Stadt, ca. 30 km nördlich von Samarkand. Mittagessen in einem lokalen Restaurant in Samarkand. Anschließend fahren Sie nach Taschkent. Ankunft in Taschkent ist gegen Abend. Abschiedsessen in einem lokalen Restaurant. 

Tag 13. Taschkent – Heimflug 
Am frühen Morgen ist der Transfer zum Flughafen (Terminal 2) und Rückflug um 05:45 Uhr nach Frankfurt am Main. Ankunft in Frankfurt am Main ist am Vormittag.

  • Visaservice für Usbekistan;
  • Besichtigungsprogrammen in den Stätten inkl. Eintrittskarten;
  • Flugticket (Inland) Taschkent – Urgench;
  • Hotelübernachtungen mit Frühstücksbuffet;
  • Alle Hotels mindestens in der Kategorie „gute STUZ-Mittelklasse“ und mindestens der beschriebenen Lage;
  • alle Zimmer mindestens mit D/WC, TV und Telefon
  • Busgestellung, je nach der Größe der Gruppe wird ein passendes Reisebus gestellt; alle Transfers inkludiert
  • Deutschsprechende Reiseleitung;
  • Alle Mittag – und Abendessen in den lokalen Restaurants, sowie in den Gasthäusern bzw. Familien;
  • Folklore Konzert im Innenhof einer Medresse in Buchara.

Termine mit garantierter Durchführung ab 2 Personen

  • 08.04.2017 – 20.04.2017 Plätze noch verfügbar
  • 22.04.2017 – 04.05.2017 Plätze noch verfügbar
  • 06.05.2017 – 18.05.2017 Plätze noch verfügbar
  • 20.05.2017 – 01.06.2017 Plätze noch verfügbar
  • 03.06.2017 – 15.06.2017 Plätze noch verfügbar
  • 17.06.2017 – 29.06.2017 Plätze noch verfügbar
  • 05.08.2017 – 17.08.2017 Plätze noch verfügbar
  • 19.08.2017 – 31.08.2017 Plätze noch verfügbar
  • 02.09.2017 – 14.09.2017 Plätze noch verfügbar
  • 16.09.2017 – 28.09.2017 Plätze noch verfügbar
  • 30.09.2017 – 12.10.2017 Plätze noch verfügbar
  • 14.10.2017 – 26.10.2017 Plätze noch verfügbar

1Contact Information

2Tour Information