City tours
Visit to Uzbekistan and Central Asia with your professional tour operator
Tashkent office: +998 (71) 147-04-77
Samarkand office: +998 (66) 235-18-94
E-mail: info@sarbon-tour.com

Usbekistan-Turkmenistan


Der 1. Tag  Frankfurt- Tashkent

Abreise aus Deutschland mit Linienflug.

Der 2. Tag. Taschkent Stadtrundfahrt – Urgench – Chiwa

Frühstück im Hotel.

v  Am Morgen, Abfahrt über den Kamchik Gebirgspass (der mit einer  Höhe circa 2450 Meter) um die Stadt Kokand zu erreichen.

v  Ankunft und Stadtrundfahrt . Sie werden XVIII-XIX Jahrhunderts Khudojar Khan, die Freitagsmoschee, die Medrese Nurbutaboy und das Mausoleum Modarikhan.

v  Nach allem, machen wir den Umzug in die Stadt Rishdan (auch als Rishton in Usbekischer Sprache). Besuch der Werkstatt des Meisters der Keramik.

v  Dann weitere Reise in Margilan. Visite in der Seidenfabrik "Jodgorlik" und ein Basar, der mit seiner Früchte berühmte ist, wo Sie eine süße Granatäpfel und Aprikosen finden können. Ein Besuch des architektonischen Komplexes Festmahl Garten, das Grab Khodja Maghiz Moschee und Tschakar.

Transfer zum Flughafen Fergana und Flug nach Taschkent um 20:30 Uhr. Ankunft in 21:25. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 

Transfer zum Flughafen für den Abflug nach Urgench mit dem Flug HY-1057 um 18.20 Uhr. Ankunft in: Urgench, Abfahrt nach Chiwa . Abendessen und Übernachtung im Hotel

Der 3. Tag Frühstück. Ganzen Tag voller Ausflüge in die Stadt Chiwa.

 Die kompakte und faszinierende Altstadt, die als Bindeglied in Seidenstraße war.  Zu Beginn des XVI Jahrhunderts Chiwa war die Hauptstadt des Reiches Timuriden mit einem blühenden Markt der Sklaven und der noch im XIX Jahrhundert, die sich auch die meisten mutig waren mit karger Erde. Seine Geschichte ist durchwoben von Auseinandersetzungen mit den Emiraten in der Nähe Rivalen von Buchara mit Persien und in der letzten Phase mit Russland. In die alte Zitadelle von Chiwa, konzentrieren sich die wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten, die Weltkulturerbe der UNESCO.

Es gibt Denkmäler der XVII-XIX Jahrhunderte: der Komplex Ichan-Kala, die Festung "Kunya Ark" mit die alten Gefängnisse; die Koranschule von Amin Khan, die schöne Juma Moschee und die Unterkunft für Harem.

Besuch der Koranschule von Kuli-Khan, der Basaar und Karawanserei. Das Mausoleum des Pehlivan Makhmud des Neunzehnten Jahrhundert. Es ist das schönste und heiligste Mausoleum von Chiwa. Pakhlavan Makhmud (1247-1325) ist Arzt und dichter eine heilige Person des Islams. Über seinem Grab wurde das Mausoleum mit Kuppel gebaut, aber später zerstört. Im Jahre 1913 wurde ein neuer komplex errichtet, das in sich selbst das Grab enthält.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Der 4. Tag

Chiwa - Dashoguz – Kunya Urgench – Flug - Ashgabad

Frühstück im Hotel.

Am Morgen Abfahrt nach Dashoguz, Grenzübertritt und Einreise in Turkmenistan. Reise nach Kunya Urgench, einst eine wichtige Stadt entlang der Seidenstraße; die ist in Weltkulturerbe der UNESCO inkludiert. Dies war auch die alte Hauptstadt des Reiches in Choresm, das im Jahre 1221 von den mongolischen Horden zerstört wurde. Berühmte seinen Mausoleen mit der alten Sufi-Dynastie: Arslan und Tekes (XII Jahrhundert) und Turabek Khanum, die das Symbol und das Minarett Kutlug - Timur, der mit seinen sechzig Metern in Höhe, war das Minarett aus ziegel.

Anschließend Rückfahrt nach Dashoguz und Transfer zum Flughafen.

Check-in und Abflug um Ashgabad, die Hauptstadt Turkmenistans. Es war an den Karawanenstraßen gebaut. Diese Stadt ist das Zentrum des turkmenischen Handwerks, besonders Teppicherzeugnisse. Besuchen Sie in Ashgabat das Museum für Bildende Kunst und das Historische Museum. Dann ein Spaziergang in Botanik Garten, der viele exotischer Gewächse hat.

Ankunft, Betreuung und Transfer zum Hotel.

Abendessen in einem lokalen Restaurant und Übernachtung.

Der 5. Tag Ashgabat - Mary - Gonur - Mary

Abfahrt am frühen Morgen und Transfer zum Flughafen, rechtzeitig zum Flug nach Mary, mit fantastischer Natur, die in Awesta beschrieb ist. Besuch in Gonur. Die archäologische Stadt ist sehr groß. Archäologen  betrachten, dass im Gonur viele spirituale Rituale verhalten waren. Besichtigung der Ruinen dieser antiken Metropole.

Am späten Nachmittag Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

 

Der 6. Tag Mary - Merv - Farap - Buchara

Nach dem Frühstück, Tag für Besichtigung Merv, die am wichtigsten Stadt in den alten Zeit war, weil es in  der Seidenstraße aufstellt war. Exkursion in Erk-Kala, der älteste Teil der Stadt, wo Großer Alexander seine Spuren hinterlassen hat. Danach Visite nach Gyaur Kala. Fortsetzung mit dem Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wo das Mausoleum von Sultan Ahmad Sanjar ist, die Ruinen des Bogens Shakhriyar, das Mausoleum von Mohammed Ibn Zaid und die Ruinen des Schlosses Gyz Kala. Am Ende  Abflug nach Usbekistan, Grenzüberschreitung.

Ankunft in Buchara, Unterbringung im Hotel, Abendessen und Übernachtung.

 

Der 7. Tag Buchara

Frühstück im Hotel. Ausflug in die Stadt.

Buchara ist die Stadt der Poesie und Märchen. Es befindet sich in einer Oase der Wüste Kizil-Kum östlich des Amu Darya (der wichtigste Fluss in Asien) und am Unterlauf des Flusses Zeravshan.

Das Zentrum der Stadt ist uralt und hat die Bedeutung durch die geographische Lage Schnittpunkt der Karawanenrouten mit Arabien, Indien und dem alten China. Heute ist Buchara eines der größten Zentren der Industrie und Wirtschaft und die größte Stadt in Zentralasien. Lyabi-Haus ist Gebäude mit einer Badewanne. An diesem Platz befindet sich der legendären populären Charakter Khodja Nasreddin, der usbekische Eulenspiegel ist, mit vieler lustigen und lehrreichen Geschichte. Östlich der Statue, gibt die Madras von Devan Beghi (1622), gebaut als Karawanserei wurde dann-Madras.

 Im Norden befindet sich die Medresse Kukeldash. Heute in Bukhara befindet sich eine der ältesten Moscheen Zentralasiens, die Moschee Magoki-Attari (X - XIII-XVI Jahrhundert). Befindet sich auf dem Fragmente eines Tempels Zoroastriern des V Jahrhunderts. Mittagessen im Restaurant "Lyabi khauz".

Wahrzeichen und orientierungspunkt der Stadt ist das Minarett Kalyan, der bis zu 47 Meter. In der Nähe zum Minarett Kalyan befindet sich die Moschee Kalyan, verbunden mit dem Minarett von einer kleinen Brücke. Fortsetzung in der Festung Ark (XVIII-XIX Jahrhundert), königlichen Städten in der Stadt, das Zentrum der staatlichen Organisation von Buchara. Das Mausoleum der Samanidi (X Jahrhundert) ist im Zeitraum von Ismail Samani (892-907) und war zum Grab der Familie Samanidi gebaut. Neben der Wanne direkt vor dem Eingang des Ark befindet sich die Moschee Bolo-khauz. Ort des offiziellen Kults des Emirs, das Schönheit und etwas Besonderes bedeutet.

Abendessen und nationalen Konzert im Hof der Medresse.

 

Der 8. Tag Buchara – Shachrisabz – Samarkand

Frühstück im Hotel und Transfer nach Shachrisabz "die grüne Stadt". Kleine

Ort, das sich 90 km südlich von Samarkand befindet. Besuchen Sie die wunderschönen Ruinen dieser antiken und ruhmvollen Stadt mit mehr als zweitausend Jahre Geschichte. Und das ist die Geburtsstadt von Timur, und einmal, wahrscheinlich, sein Ruhm zog auf und verdeckte sogar die Samarkand. Er hat dieser Stadt  Palast Ak-Saray ("der weiße Palast") gebaut, der Größe und Pracht illustriert. Der Komplex umfasst Gebäude aus dem 14 – Mausoleum seines Vaters Timur, Mausoleum der Nachkommen des Propheten Muhammad und die städtische Juma Moschee Kok-Gumbaz, für das freitagsgebet.

TransfernachSamarkand. Ankunft in Samarkand, Transfer, Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Der 9. Tag : Samarkand

Frühstück im Hotel. Ausflug in die Stadt. Starten Sie Ihren Tag mit dem Besuch das Mausoleum Gur-Emir (XV Jahrhundert) – was bedeutet "grab Des Emirs" – der Ort, wo Timur und seine Nachfolger begrab worden ist.

Exkursion nach die Madrasah des Ulugbeks, das Symbol Samarkands (XV-XVII Jahrhundert), die älteste Medrese des architektonischen Ensemble Registan Platz, das Timuriden Herrscher des Staates und Wissenschaftler-Astronom Ulugbek errichtet worden ist.

Die Moschee Bibi-Khanim (XV Jahrhundert) ist eine gigantische Architektur. Die Moschee Bibi-Khanim (XV Jahrhundert) – internationaler Architektur und gigantischen Gebäude, das mit tausenden indische Handwerker nach der Timurs Kampagne in Indien gebaut worden ist, um seine Herrlichkeit zu demonstrieren. Timurlan wollte bauen die große Freitagsmoschee, die mit einem Stil, dass das Paradies aussehen musste.

Besuchen sie den komplex Shakhi-Zinda (XIV-XV Jh.) besteht aus einigen Mausoleen und Observatorium von Ulugbek, Hier zum Jahr 1437 wurde zusammengestellt „Gurganische Sidj „— Katalog des Sternenhimmels, in dem  erstmals 1018 Sternen beschrieben wurden. Dort war bestimmt die Länge der stellaren Jahr: 365 Tage, 6 Stunden, 10 Minuten, 8 Sekunden.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Der 10. Tag Samarkand – Taschkent

Frühstück, Ausflug in das archäologische Museum Afrosiab und Mausoleum Daniar (XV Jahrhundert) liegt in einem malerischen Ort nicht weit vom Fluss Siyob. Dann Freizeit  Abfahrt nach Taschkent, Ankunft und Unterbringung im Hotel. Abendessen und Übernachtung.

Der 11. Tag Transfer zum Flughafen, rechtzeitig für das Check-in und Abflug nach Deutschland. Ende der Tour.

1Contact Information

2Tour Information